Die Rosa Pfefferkuchen. Der leckere Schmuck

Zuhorend sich und Dieses Liedchen in Der Kindheit vor hin singend, empfand ich Den dunklen Wunsch immer, Der in Die Verlegenheit uberging: nicht sofort habe ich verstanDen, Dass es mir leiDenschaftlich wunschenswert ist, Dass auf unserer Tanne Die gegenwartigen leckeren rosa Pfefferkuchen hangen, Die man … aufessen konnte Da ich vom sehr schuchternen Kind wuchs, Dieser Wunsch als auch blieb nicht ausgesprochen. Spater habe ich es (gunstig vergessen Das Liedchen horte seit langem nicht zu), und hat sich nur erinnert, wenn narjaschat Die Tanne zusammen mit Der kleinen Tochter irgendwie wurde.

– Du willst, auf unserer Tanne werDen Die Pfefferkuchen und jede Suigkeiten auch

Die Idee war wohlgeneigt ubernommen, und unsere jelotschka hat sich sehr elegant, marchenhaft und froh ergeben.

Ich erfand Das Fahrrad nicht – es zeigt sich, zu Den sehr einstigen Zeiten, wenn sich Die Tradition nur bildete, Die Tanne zu schmucken, war Der essbare Schmuck sehr popular – aber Die eigene hausliche Tradition hat festgestellt. Und jetzt auf jedes Neue Jahr wird jelotschka in Der KinDerstube durch Die suen Spielzeuge geschmuckt.

Den anmutigen Brauch durch Die vielfarbigen Suigkeiten Die Tanne zu schmucken verDient auch Interesse, weil es Das unvergessliche Gefuhl des Feiertages schenkt. Bei Den FreunDen meines Tochterchens – Der Teenager, ganz nicht sentimental – rufen sie Das Exbecken herbei. Aus irgendeinem Grunde will man Die Kerzen und lesen Die Marchen anzunDen, – sagt ihre Freundin mit sechs Ohrringen in Den Ohren und Der durchgestochenen Augenbraue. Und es scheint, allen so gewohnlich …

Die Weihnachtenpfefferkuchen

1 kg des Mehls, 500 g des Honigs, 150 g des braunen Zuckers, 200 g Der Margarine, 2 Eier, 2 Teeloffel gemahlen korizy, 1 Teeloffel Der Nelke, 2 Art. des Loffels tertoj zitronen- zedry, 1 Teeloffel Der Soda, 1 Teeloffel pekarskogo des Pulvers (oDer gemischt in gleiche Teile Der Soda und Der Zitronensaure).

Den Honig auf Der Wassersauna zusammen mit dem Zucker und Der Margarine – bis zu voll rastapliwanija Der Margarine zu erwarmen. Zu halbabkuhlend (warm) Die Mischungen, Die verflachten Wurzigkeiten zu erganzen und zu kuhlen. In Die gekuhlte Masse wmeschat Die Eier und Das Mehl, Das vorlaufig mit Der Soda und pekarskim vom Pulver gemischt ist. Samessit Der Teig, im Kuhlschrank nicht weniger als 2 StunDen zu ertragen. Der Teig in Die Schicht von Der Dicke nicht mehr als 1/2 cm auszurollen, prjanitschki einer beliebigen interessanten Form auszuschneiDen, in jedem, Die kleine Offnung fur Das Band zu machen, auf dem langsamen Feuer (150°С), auf eingeolt protiwne, bis zur hellen-braunen Farbe auszubacken.

Die Glasur im Voraus vorzubereiten, um durch sie Die noch nicht abkuhlenDen Pfefferkuchen zu schmucken. Die Glasur kann man kaufen, und man kann machen.

Die weie Zitronenglasur: auf 200 g des PuDerzuckers 2 Art. des Loffels des Zitronensaftes und ebensoviel des Wassers. Zum PuDerzucker, Den Zitronensaft und Das heisse Wasser zu erganzen, vom holzernen Schulterblatt durchzukneten, bis Die Masse gleichartig, glanzend wird.

Die farbige Glasur: auf 200 g des PuDerzuckers – 3-4 Art. des Loffels des Mohren- oDer Rubensaftes und 1,5 Art. des Loffels des Zitronensaftes. Den PuDer mit dem gewahlten Saft zu verbinDen und, bis zur Gleichartigkeit zu zerreiben.