Meine subjektive Liste

Mir in Diesen Tagen wird 42 klopfen, aber, ungeachtet seiner, mit mir habe ich bis Die volle Harmonie erreicht. Dafur hat etwas nutzlicher Gewohnheiten produziert, eine von Denen – manchmal umzuschauen zu verstehen und, bis zu wem es gut ist und es ist mein Leben gut eingerichtet. Und kirpitschiki Dieses Gebaudes innerlich nachzurechnen, Das aufgebaut hat.

Wir vergottern Die Listen, Die Wahrheit Aus irgendeinem Grunde habe ich mich Das Verzeichnis jenen gemerkt, Dass bei jeDer Frau zu 35 Jahren sein soll, – dort war Das Bild eines beliebigen Meisters (Das Original verstanDen, es wird es), Der personliche Finanzkonsultant und, es scheint, Den Mantel MaxMara. Ich habe Diese Liste in 36 durchgelesen, hat geseufzt und hat geschlossen. Also, was zu machen, wenn sich mein Leben so gebildet hat Dass ich des Geldes auf Die Handelsmarken bedauere, ich fahre auf dem einfachen auslandischen Wagen, und auf Das WieDersehen mit dem Original Matisse laufe ich ins Lieblingsmuseum, und nicht ins eigene Schlafzimmer

Wenn Sie neugierig sind, wie Die wahrhafte Tochter Eva, willkommen auf meine Sitzung Der Selbstentlarvung! Wieviel wird sich Der Punkte ergeben, ich wei und selbst bis. Die Hierarchie auch wird nicht – ich schreibe daruber, was, in einer willkurlichen Ordnung einfallt. Also, sind gefahren.

1. Die kommende Putzfrau. Ihren unmerklichen Besuchen ich dankend habe ich Die freien Ausgehtage, Die ich dem Verkehr mit dem Tochterchen und dem Mann, dem leichten Sport (leiDer widme, ich habe mich nicht gezwungen, ernsthaft), periodisch entstehend podrabotke, Der kulturellen Freizeit und so lieblings- ich Der Kochkunst – vom Kauf Der Lebensmittel bis zur Vorbereitung etwas eigenartig Sport zu betreiben. Ja, ich vergottere es. Und Die Ernte und glaschku Der Wasche hat meine heigeliebte Ljuda ubernommen, Die grosser als anDerthalb Jahre jeDen Freitag meine Behausung in Den Tempel Der Sauberkeit umwandelt. Hat sie auf Empfehlung Der Freundin gefunDen.

2. Die Arbeit, Die bei mir gut erhalten wird. Gerade Die Empfindung des Besitzes vom Handwerk unterstutzt zu jenen Momenten, wenn alles hat satt, es hat sich Die Mudigkeit gestutzt und man will selbst wenn fur Die Zeit in Den Ruhestand treten. Ich mag Die Arbeit gerade deshalb, weil ich sie auf verstehe, ausgezeichnet zu sein.

3. Der Vorgesetzte, Der mich schatzt. Die, wer arbeitet, werDen mich verstehen. Ich werde nur erganzen, Dass bei mir Die Situation zu ideal – wir auf du nah ist, ich umgehe mich mit seiner Frau, und dabei respektiert er mich wie Den Spezialisten.

© 2013 Thinkstock

4. Die Freundinnen ist als ich alterer. Der tadellose Geschmack, Die Lebenserfahrung, Die Fahigkeit ist leicht, sich zu einigen Momenten im Leben zu verhalten – und zu einigen ist hingegen ernst. Dazu sehe ich, von welche schon und energisch Die Frauen sein konnen, Die als ich auf 15-17 Jahre alterer ist ist okryljajet.

5. Die Freundinnen ist als ich jungerer. Sie sehen mich ebenso, wie ich Die alteren Freundinnen, – Dass sehe, es zeigt sich, es ist sehr angenehm. Auerdem kann ich von ihm Die richtige Losung in Der Arbeit oDer Den Beziehungen mit Den Mannern wirklich vorsagen – und es erfreut schrecklich, weil ohne meine Teilnahme nicht ein ein schones Paar riskierte, aus Den ganz lacherlichen Anlassen zu zerfallen.

6. Die Freundinnen meines Alters. Bei Den Frauen meines Kreises des Schicksals entwickelten sich gar nicht synchron, deshalb heute kann ich mit einer Altersgenossin Die Probleme Der KinDer, noch nicht lernend, zu gehen, und mit anDerem – Der Eingang ins Institut ihrer Absolventin besprechen. Die Mehrheit aus meinen Madchen sind mir und im Beruf nah, und es ist gegenwartig Der Bronn Der wertvollen Rate und Der Vorsagen auf alle Falle des Lebens.