All posts in Bezeichnung

Die Frau und Die Katze. Wen dem Mann zu wahlen

Categories: Bezeichnung
Kommentare deaktiviert für Die Frau und Die Katze. Wen dem Mann zu wahlen
Die geheimnisvolle Verbindung zwischen Der Frau und Der Katze erstreckt sich aus Der Tiefe Der JahrhunDerte. Ihre ersten Darstellungen waren in Der Turkei, unweit Der Siedlung Chazilar aufgedeckt. Die gefunDenen Statuetten, Die mit dem sechsten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung datiert werDen, stellen Die Frau dar, Die mit Den Katzen spielt. Diesem graziosen Tier hat Die Frau Die privilegierte Stelle in Der Behausung sofort abgefuhrt.
Sie erinnern sich, Den Trickfilm unter dem Titel Der Kater, Der an und fur sich spazierte Die Beziehungen mit dem Mann bei Der Katze haben sich sofort nicht gebildet, und Die Frau von Der Geduld und Der Liebkosung hat Dieses unabhangige Tier ins Haus immerhin herangezogen. Und nachher hat Mal daruber bemitlitten.

Das Geschlecht katzenartig hat sich mit dem Geschlecht menschlich eng verschlungen. Mehrmals rettete Dieses kleine Tier ganze Stadte von Der Invasion Der Ratten und Der Mause, dadurch Die Menschen und von Den Epidemien beschutzend.

In CH Den JahrhunDert auf Den Britischen Inseln galt Die spezielle Gesetzessammlung Wales Chouela Gut, bestimmend Den Wert Der hauslichen Katze und bestrafend fur grausam mit ihr Die Anrede oDer fur Den Mord des Tieres. Es existierte Die deutliche Gradation: fur Das Katzchen zahlten einen Penny, fur Den erwachsenen Kater – zwei Pennys; Der Kater Der Spezialist wurde in vier Pennys, fast wie Das Lamm bewertet.

Die erste offizielle Erwahnung Der Katze in Der Neuen Welt verhalt sich zum 1626. Dort wurde sie sehr geschatzt, war ein Objekt des Tauschhandels. In Paraguay, zum Beispiel, kosteten Die ersten Katzen Pfund des Goldes. Dieses Tier trug zur Aneignung Der neuen ErDen beiDer Amerik bei. Wieviel haben Die Lebensmittel gerettet, wieviel haben Die Epidemien, benachrichtigt zu messen nicht, – schreibt Die Amerikanische EnzyklopaDie.

Und Die Gesetzessammlung Altertumlicher Rus, Die im XIV. JahrhunDert gebildet ist, schloss Die Strafen fur gestohlen Der Tiere ein und setzte auf Den Dieb Der Katze Die Strafe in 3 griwny, was nach jenen Zeiten vier Barren des Silbers mehr 600 Gramm des Gewichts entsprach. Solche Strafe wurde fur Den Raub drei Renner oDer Der Herde Der Hammel auferlegt!

Die Katzen sind unter Den Menschen nicht von ungefahr allem Anschein nach erschienen, nicht sprosta sind sie so Den Frauen nah. Die Anmut und Die Feinheit, Den Verstand und Die Findigkeit, Das Geschick und Die Schnelligkeit Der Reaktion, Die prachtige Plastik und Die unumstossliche Schonheit, haben Die Unabhangigkeit und otstranennost – Diese und anDeren eigenen Der Katze von vornherein Striche ihren Freund und Den Satelliten Der Frau auf alle Zeiten gemacht.

Aber immerhin, warum haben Die Frauen Die Jahrtausende Die Herze Den Katzen ohne Einwendung zuruckgegeben und nach wie vor mogen sie jetzt

Die Antwort ist einfach: Die Frauen sehen in Den Katzen Das unerreichbare Ideal fur sich, Den verwirklichten Traum von Der Schonheit, Der Unabhangigkeit und Der Freiheit, unbeschranktem nichts und deshalb zweimal attraktiv.

Wahrscheinlich, in etwas beneidet Die Frau Dieses unabhangige Wesen sogar. Und Die Anlasse ist nicht wenig es dazu. Zum Beispiel, Die Katze hat keine Probleme mit dem Gewicht. Selbst wenn sie raskormili bis zum Zustand kolobka, Die Manner sie liebbehalten.

Die Katze muss vom Pelz nicht traumen. Ihr zart, schelkowistyj ruft Der Pelz Das Entzucken immer herbei. Man muss sie und Die allgemeine Sprache mit Der Schwiegermutter nicht suchen. Wenn sie ihr gefallen wird, so kann sich Die Katze manchmal zulassen, zu bugeln, und wenn, so wird gibt es sie ignorieren.

Die Katze kann weggehen und kommen dann, wenn es ihr wunschenswert ist, schlafen, ist wieviel wunschenswert. Sogar erwachsen geworDen, kann mit dem Knauel spielen und es ruft nur Die Ruhrung herbei. Sie schlaft in Ihren Beinen, und zieht Die Decke auf Die Seite nicht ab.



Die Tradition Die Traditionen einzusturzen. Das Neujahrsritual

Categories: Bezeichnung
Kommentare deaktiviert für Die Tradition Die Traditionen einzusturzen. Das Neujahrsritual
Es wurde scheinen, Die Traditionen ist etwas archaistisch und patriarchalisch, jener, wovon vom Naphtalin weht und zieht von Der Langeweile. Jedoch warten aller – sowohl Die KinDer, als auch Die Erwachsenen – mit Der Ungeduld des Neuen Jahres und mit Der Freude folgen Den Traditionen, Die mit Diesem Feiertag verbunDen sind.

Die Traditionen – Das Pfand Der Stabilitat
Das neue Jahr und Das Weihnachten gelten fur Die am meisten familiaren Feiern seit langem.

In Diesen Tagen ist es ublich, hinter dem groen Tisch im Begriff zu sein, vielfaltig wkusnosti vorzubereiten, Die Gaste zu rufen, von Den Geschenken zu wechseln, sich und, naturlich zu amusieren, Die Tanne zu schmucken.

Aber Die Familie ist nicht einfach Der Satz Der Vater, Der Mutter, Der KinDer und anDerer Verwandten, und Das komplizierte System mit Den Geschmacken, Den Gewohnheiten und Den Wechselbeziehungen. Und Die Traditionen tragen in sich fur ihr jedes Mitglied einen bestimmten Sinn und Dienen zum Ausdruck Der Gefuhle – Der Liebe, des gegenseitigen Verstandnisses und Der Sorge.

Die Traditionen sind gerufen, Die verwandten Menschen zu vereinigen, Die nationalen und Stammwurzeln aufzusparen. Sie konsoliDieren Die familiaren Bande und festigen Die Familie, aktivieren Die psychologischen Ressourcen und bewahren Das belebende Potential Der wohlwollenDen familiaren Beziehungen, helfen, Die wichtigen Bedurfnisse zu befriedigen (in Der Liebe, dem Verstandnis, Der Sorge, Den Verkehr, Der Sicherheit, Der Selbstrealisierung, in Der Emotion Der allgemeinen FreuDen und Der Misserfolge) und fristen Das Leben (sogar von Den Gelehrten ist es seit langem bewiesen, Dass Die familiaren Menschen langer ist leben).

Gerade schaffen sie Das Gefuhl Der Geborgenheit und des Vertrauens zur Umwelt, geben Die Uberzeugung in Den eigenen Kraften, geben Die Empfindung Der Stabilitat und Der Stutze, behinDern Das Gefuhl Der Besorgnis und trosten beim Verdruss. Das alles spielt Die Rolle im FolgenDen man hat niemanDen des Fundamentes und Der Zuflucht. Nicht umsonst sagte Marina Zwetajewa, Dass es des Kindes sakljast notwendig ist.

Wenn es keine Traditionen gibt oDer werDen sie verloren, so entsteht Das gewisse Personlichkeits- und soziale Vakuum, werDen Die Menschen abgesonDert, es verliert sich Die Autoritat alter, wird Die Verbindung Der Generationen zerstort, wird eine Untersuchung was Die Einsamkeit.

Die Geschenke
Ohne Geschenke ins Neue Jahr und zu Weihnachten nicht umzugehen. Die gute Tradition – Die Geschenke Die Hande zu machen. Wo man Die Freiheit dem Flug Der Phantasie und verwirklichen Die mutigsten nicht realisierten Vorhaben gestatten kann. Zum Beispiel, in Der Winterperiode werDen besonDers aktuell Die wollenen Schals, des Fausthandschuhes und des Rollkragenpullovers. Eben stellen Sie vor, wie prima, wenn sie von Den mogenDen HanDen verbunDen sind!

Von Der ganzen Familie zu ordnen und, Die Geschenke – noch ein angenehmes Ritual zu betrachten.

Die Ergebnisse und Die Plane
Die Auswertung des weggehenDen Jahres – noch eine wichtige Tradition und eine Art familiare Psychotherapeutik. JeDer durchDenkt fur sich, Dass dazugekommen ist, zu machen, und welche Plane unerfullt blieben, und was man noch ins Leben umsetzen wollte. Und Die Familie bewertet insgesamt, welche allgemeine Vollziehung und Die Misserfolge. Die Ideen auf Die Zukunft bilDen Den Sinn des Lebens und schaffen Die psychologische Perspektive, was fur Die Aufrechterhaltung des Tonus bei Der alteren Generation besonDers wichtig ist.

Der Wunsch unter Die Turmuhren mit Der Glockenspiel
Es wird angenommen, Dass wenn unter Den Kampf Der Turmuhren mit Der Glockenspiel in Der Neujahrsnacht, sich Den sehnlichen Wunsch zu Denken, so wird es sich unbedingt erfullen. Dieser Volksglaube ist in vieler Hinsicht richtig, da es bewiesen ist, Dass Der Gedanke materialna und uber eine bestimmte Energie verfugt. Deshalb Denken Sie an Den Guten!