All posts in Bezeichnung

Prijatnosti Die Winter. (Nicht) sich im Schneehaufen zu erweisen

Categories: Bezeichnung
Kommentare deaktiviert für Prijatnosti Die Winter. (Nicht) sich im Schneehaufen zu erweisen
Der Winter, Der Winter: wie es in Diesem Laut fur Das Herz des Madchens viel ist wurde … verknupft

Oj! Entschuldigen Sie mich, Der Schonen, dafur, Dass Das Gesprach mit Ihnen ich mit Der gegebenen Periphrase beginne. Der Winter stimmt einige Manner auf Die Schalkhaftigkeit und Die literarischen Freiheiten irgendwie. Und Ihrer, mein teuere Madchen, worauf stimmt Der Winter Wie Ihnen im laufenDen Winter gelebt wird Worauf sind Sie in Die Tage und Die Nachte frostig begabt Die Fragen rhetorisch, aber fur sich, fur Die Freundinnen und Die Freunde Sie sind auf ihnen fahig, zu antworten. Im ubrigen, wir werDen Die Fragen und Die Antworten in storonke abgeben und dicht werDen wir uns mit Den abgesonDerten Vergnugen und prijatnostjami Die Winter beschaftigen.

Nicht Das Geheimnis, Dass grosser, als in anDere Jahreszeiten Den Winter Der Schneehaufen stattfindet.

Erstens kann man einen beliebigen Schneehaufen von Der fliegenDen Gangart umgehen, auf Der Klassenkarre herumzufahren oDer, vom Charterflug aus dem Punkt Und bis zu Den Punkten Ihrer vielschichtigen Interessen umzufliegen. Zweitens kann man fur Den Kampf mit dem Schneehaufen Die bekannte GlieDerung des Katastrophenschutzministeriums herbeirufen – und wenn auch, wenn sie solche Retter retten! Und hier kann man sogar mit dem Stiel fur Das Bundel Der Worter stampfen. Und auf Den Stielen bei Ihnen solche saposchki, solche untiki, solche botiki, solche kolenotschki, Dass Sie schon Die Retter von Der kunstlichen Atmung aus Der Qualifikation Den Mund in Den Mund sinken mussen, Der Mund ins Auge und worin noch wird sich zufallig ergeben. O, yes! Naturlich, Die Schneehaufen zu entfernen es sind Die SonDerDienste verpflichtet, aber, sich mit dem betrunkenen Schneeraumer oDer mit saglochschim vom Hausmeister – nicht angenehmst in Diesem Leben zu umgehen. Und wenn schon ich etwas, Dennoch hier verwirrt habe, Die Madchen, man braucht, auf betrunken und saglochschich Der Arbeiter nicht einzusetzen: und was mit ihnen, mit, solchen insolvent zu machen!

Einst stellten Das sehr groe Problem im Winter fur Die Madchen Die Froste vor. Gerade zogen in Die Froste Die damaligen Madchen auf sich soviel jeDer Klamotten an, Dass sogar Die fortgeschrittenen Mannchen jener vorubergehenDer Schicht nicht sie von formlos immer unterschieDen, entschuldigen Sie, Der Weiber und Der von Der Mode fernen Frauen. Jetzt gibt es bei Diesem Uberbleibsel Der Vergangenheit Der Perspektive. Und Der Frost fur Die Madchen – nicht Der Frost, wenn auf ihnen Die schopferische Phantasie aller Modellierer Der Welt, Die Mobilitat poschiwotschnoj Die Industrien, Die Freigiebigkeit Der Pelzindustrie und Den ausnehmenDen Geschmack soiskatelniz Der starren Aufmerksamkeit Der Manner podlunnoj Der Wirklichkeit arbeitet. Nur braucht, nur heute Das Madchen auf sich in Den Frost etwas newessomo-fein und prisywno-lockend, wie sich von allen Seiten nach ihr hier uchaschry, Die Brautigame, Die Kavaliere, Die Kampfe-Friends, Die Sponsoren, Die Freunde Der Familie, Die Manner Der Freundinnen, Die eigenen Eheleute, Die Werktatigen des Werbebusiness richten werDen, Die Regisseur Der durchdringenDen Serien und Die ubrigen Opfer des weiblichen Reizes umzulegen. Wie Ihnen mit solcher Horde Sie Der Interessenten zurechtzukommen

Nehmen Sie es in Den Kopf nicht, unwiDerstehlicher Sie meine, wird aller von sich aus geregelt werDen, und Sie werDen Das treskutschije Die Froste noch im guten geDenken, Die Sie von Den neuen Bekanntschaften und Den hellen Empfindungen beschenkt haben.

Und noch Den Winter findet Der Schneesturm statt. Es ist nur beim Winter solche merkwurdige BesonDerheit – Den Schneesturm von Der Laterne bis zu protiwnosti hinsichtlich und vom Muiggang zu treiben. Es Wurde Scheinen, was gut in Dieser naturlichen Laune Es Wurde – nichts Scheinen! Und und netuschki! Und beim Schneesturm ist prijatnosti. Wenn man in Der Strae purschit, an Das unbekannte Objekt unabsichtlich stoen kann, fur dessen Erkennen man darin Die physiologischen Nuancen und sinnlich prijatnosti durch Befuhlen suchen muss. Und hier ist es noch nicht bekannt, als Das alles in solchem Schneesturm zu Ende gehen wird. Ja im Schneesturm kann man sich uberhaupt irren! Sie sind gegangen, wir werDen, ins Restaurant hinter dem Brot zulassen, und haben sich irgendwo unter Den Palmen, auf Der ozeanischen Jacht oDer in Den Steindschungeln irgendwelchen rasbuchschego Der Metropole erwiesen. Spater werDen Die Freundinnen Sie fragen: Wie es dich wahrend des Kaufes des Brotes auf Der Jacht unter Die Palmen im Windbruch Chicagos eingetragen hat! . Auf solche Frage seid Sie sogar berechtigt, – Sie sch hinter dem Brot in Den Schneesturm Ubel zu nehmen sind gegangen, und wenn Der Schneesturm Die Welt vom Besen weht, so kann man sogar samusch aus Versehen geraten, getrennt werDen, Das Finanzimperium schaffen, Schlagerstar zu werDen oDer, anstelle des Brotes Die Villa zu kaufen. Und uberhaupt, beim guten Schneesturm kann man vielem lernen: zum Beispiel, wie Den Schneesturm zu Den extremen Momenten des Lebens zu treiben, damit beim Gesprachspartner Die Werbefilme fur Die Kugeln gerollt wurDen, und er hatte Ihnen, allem bis zum letzten Tropfchen – vom leisen Seufzer bis zur entfernten Laterne nachgepruft.



Seltsames Russland. Die Schatze Konigsbergs

Categories: Bezeichnung
Kommentare deaktiviert für Seltsames Russland. Die Schatze Konigsbergs
Weit-weit, am Ufer Der Ostsee, zwischen Polen und Litauen satessalsja Die Insel Russlands — Gebiet Kaliningrad. Und oDer Die Entlegenheit vom Hauptteil Der Russischen FoDeration, oDer Die Nahe Der europaischen LanDer, aber Die Fahrt zu Kaliningrad gibt Die Empfindung, Dass es immerhin schneller Konigsberg ab.

Bis zum Zweiten Weltkrieg gehorten Diese ErDen Deutschland. Und bis jetzt wohnen auf Den Karten des Titels Der Stadte des Gebietes mit Den deutschen Vorganger an: Swetlogorsk — Rauschen, Pionier- — Neuruhren, Bernsteinen — Palmnicken.

Und Die Bewohner erklaren Die groe Menge Der SchilDer mit dem deutschen Text an allen touristischen Stellen: Die Erde deutsch.

Die, wen leben hier von Der Geburt, erzahlen, Dass in 1946, wenn vom Territorium Der Deutschen umsiedelten, Die Erde des Gebietes von Den Werten bereichert wurde.

Die laufenDen Familien, nicht dazukommend, Den Hausrat zu exportieren oDer, bald beabsichtigend, zuruckzukehren, vergruben auf Den Grundstucken Die Alltagsgegenstande, Das silberne Geschirr, Die Waffen, Der Munze. Seit Dieser Zeit haben Diese ErDen schon unsere Landsleute bewohnt. Jemand von ihnen ist an Die versteckten Schatze selbstandig gestoen, und von anDerem haben Die Nachkommen Der Das Deutschen, Die am Anfang 1990 nach Hause Der Eltern ankamen vorgesagt. Diese Deutschen kamen zu Den ehemaligen Hausern, lernten Die neuen Bewohner kennen und erzahlten, Dass auch wo in gegebene Zeit ihre Vorfahren vergruben. Irgendwelche Dieser Vorsagen und Die Wahrheit haben zu Den Schatzen gebracht, und irgendwelche haben sich als Die falsche Hoffnung erwiesen.

Man muss bemerken, Dass Die selben Deutschen, Die zu ehemaligem Konigsberg ankamen, hofften, Die Graber Der Vorfahren zu besuchen, mit sich Die Schemen des alten Friedhofs angefahren, auf Die Die Alleen und Die Graber mit Den Namen Der Begrabenen bemerkt waren. Aber … Zeigte es sich, Dass in Die sowjetischen Jahre Der altertumliche deutsche Friedhof zerstort, durchgegraben war und auf Dieser Stelle heutzutage befindet sich Der Zentrale Park Der Stadt Kaliningrads.

Nicht nur zum Friedhof haben sich in gegebene Zeit mit Der Missachtung verhalten. Noch haben sich wahrend des Krieges Die Wohngebiete Der strengen BombarDierung von Den englischen und amerikanischen Truppen untergezogen. Die Industriezonen beruhrten nicht, von da haben spater Die ganze qualitative deutsche Ausrustung ausgefuhrt. Und Die heil bleibenDen Gebaude aus dem roten Ziegel in Der Masse haben Die sowjetischen BehorDen geordnet, sowohl Den schonen als auch qualitativen Baustoff haben in Die zentralen Stadte des Staates, fur Den Bau von anDeren GebauDen ubersendet.

Wikimedia Foundation

So hat sich Die Stadt auf Die langen Jahre in Den Ruinen erwiesen. Die Kuste war unter Den Kriegsbedarf hauptsachlich zuruckgegeben. In Baltijsk (Pillau) befand sich Die geschlossene Kriegsmarinebasis, grot auf Der Ostsee. Heute kann man dorthin und anschauen Die Schiffe vollkommen hinfahren. Die Ortsbewohner empfehlen dringend, sich solche Miniexkursion zu veranstalten.

In Swetlogorske war Das ziemlich grosse Militarsanatorium. Seine Korper stehen (und, es scheint, bis jetzt Dass Das Sanatorium) zwischen Den neuen Villen und Den alten Hauschen immer noch funktioniert. Hier Die Uferstrae, Die riesigen Sonnenuhren … Diese Stadt heute auerst touristisch, deshalb und des Preises entsprechend. Die Mehrheit Der Bewohner Gebiets Kaliningrad zu baDen fahrt in Pionier-, wo es auf Der Kuste praktisch ist es befindet sich Die ResiDenz des PrasiDenten Russlands.

Dieser kleinen Stadte sind von Der regelmaigen Mitteilung mit Kaliningrad verbunDen. Man kann entweDer dem Bus, oDer dem kleinen Bus, oDer auf Der Vorortbahn fahren. Und in Der Stadt werDen Sie sich oDer neben dem Nordbahnhof erweisen (er befindet sich gerade im inoffiziellen Stadtzentrum, wo schopingowaja und tussowotschnaja Das Leben), oDer neben dem Sudbahnhof siedet, wo sich Der Busbahnhof auch befindet.